Wirtschaft

Wirtschaftsentwicklung

2012 ist Thailand - trotz eines durch die Schuldenkrise in den westlichen Staaten schwierigen Umfelds - wieder auf seinen mittelfristigen Wachstumspfad eingeschwenkt (Wachstum 2012: 6,4 Prozent). Die Chancen für einen weiteren Aufschwung im Jahr 2013 stehen gut. Wachstumsprognosen internationaler und nationaler Einrichtungen gehen davon aus, dass 2013 ein Wachstum von 5 Prozent oder mehr erreichbar ist.

Das Sozialprodukt entsteht in Thailand zu 48 Prozent im Dienstleistungsbereich, zu rund 43 Prozent in der Industrie (einschließlich Bau- und Bergbauindustrie) sowie zu rund 9 Prozent in der Landwirtschaft. Der Tourismus bildet mit rund 7 Prozent Anteil am Sozialprodukt eine wichtige Devisenquelle. (Quelle: Auswärtiges Amt http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Aussenpolitik/Laender/Laenderinfos/01-Nodes_Uebersichtsseiten/Thailand_node.html)

Währung

1 Baht (B) = 100 Satang

Berufsverteilung

Landwirtschaft: 38.2% ; Industrie: 13.6% ; Dienstleistungssektor: 48.2%

Stand 2011

Reisexport

2012 wurden 6,9 Millionen Tonnen Reis exportiert, somit ist Thailand derzeit der weltweit drittgrößte Reis-exporteur, hinter Indien und Vietnam.

Landwirtschaft

Weitere wichtige landwirtschaftliche Güter sind: Maniok, Kautschuk, Mais, Zuckerrohr, Kokosnüsse, Sojabohnen

Import/Export 2012

Importiert wurden Güter im Wert von $217.8 Milliarden US-$. Wichtige Importpartner sind Japan 20%, China 14.9%, VAE 6.3%, Malaysia 5.3%, US 5.3%

Exportiert wurden Güter im Wert von $226.2 Milliarden US-$, hautpsächlich Automobil- und Elektronikteile, Textilien, Reis und Kautschuk.

Bruttoinlandsprodukt 2012

662.6 Milliarden US-$ (Kaufkraftparität), 365.6 Milliarden US-$ nach offiziellem Wechselkurs

Pro Kopf Einkommen 2012

10,300 US-$ (Kaufkraftparität)

Inflationsrate 2012

3%

(Quelle: CIA Factbook https://www.cia.gov/library/publications/the-world-factbook/geos/th.html)

vorherige Seite: Klima
nächste Seite: Buddhismus